Wiese öffnet am Montag um 10 Uhr

Der Eigenbetrieb Märkte der Lutherstadt Eisleben ist Veranstalter des Eisleber Wiesenmarktes und danach laut Satzung u.a. verantwortlich für die Festlegung der Öffnungszeiten. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 12.06.2017 mit großer Mehrheit einen Antrag beschlossen, die Öffnungszeiten zum Wiesenmarkt wieder auf 10 Uhr zu verlegen. Zuvor hatte der Eigenbetrieb angekündigt, die Öffnungszeiten am Wiesenmontag analog 2017 auf 12 Uhr zu belassen, weil in den Jahren zuvor in der Zeit von 10 – 12 Uhr ein starker Besucherrückgang zu verzeichnen war und mittlerweile in dieser Zeit eine gähnende Leere auf dem Veranstaltungsplatz herrscht. Dies hatte wiederum zur Folge, dass die teilnehmenden Schausteller und Händler den Veranstalter darum baten, die Öffnungszeiten um diese 2 Stunden zu reduzieren, wie 2017 auch geschehen.

Den Antrag des Stadtrates nahm der Eigenbetrieb Märkte nochmals zum Anlass, mit Vertretern der Schaustellerverbände ins Gespräch zu kommen (Halle, Magdeburg, Stendal).

In diesem Gespräch wurde deutlich, dass sich an der Argumentation, der gähnenden Leere auf dem Wiesengelände (siehe Anlage – Bild), nichts geändert hat. Die Begründung des Stadtratsbeschlusses ergab auch keine neue Sichtweise. Die hier vorgebrachten Argumentationen sind fragwürdig und nicht realistisch (viele Besucher). So führt nun mal ein verändertes Besucherverhalten auch zu Traditionsbrüchen, oder wie ist es zu erklären, dass in der Innenstadt von Eisleben so viele Geschäfte in der Vergangenheit schließen mussten. Die Seniorenveranstaltung im Festzelt (10 – 13 Uhr) war zu keiner Zeit davon betroffen. Auch handelt es sich bei dieser Sichtweise, ab 12 Uhr zu öffnen, nicht um den Wunsch einzelner, sondern um 90 % der Teilnehmer des Eisleber Wiesenmarktes! Diese deutliche Mehrheit erst veranlasste den Eigenbetrieb Märkte im letzten Jahr dazu, die Öffnungszeiten anzupassen.

Im Ergebnis des Gespräches mit den Schaustellerverbänden haben sich alle Beteiligten aufgrund der Fraktionsübergreifenden Mehrheit des Stadtrates dafür ausgesprochen, dem Wunsch zur Rückkehr auf 10 Uhr zu Lasten der Schausteller für dieses Jahr zu entsprechen. Allerdings erfolgt in diesem Jahr eine erneute Aufzeichnung des Besucherverhaltens vor Ort und eine nochmalige Befragung aller Teilnehmer, die einzig und allein die Entscheidungsgrundlage für die weiteren Öffnungszeiten in Zukunft bilden wird. Dabei können und sollten sich auch die Stadträte vom tatsächlichen Besucheraufkommen überzeugen.

Zurück